Choke-Zug

oder: Achims Snüffelstücke

Bei etwa dem 60.000sten Kilometer begann meine Twin wieder zu saufen wie ein Loch (>9 Liter/100km). Das war im April 2008 am Weg von Wien nach Venedig.
Da war keine Zeit für große Äktschn; also durchbeissen, alle 200km tanken und erstmal weiter bis Metsovo/GR. Dort dann herunter mit dem Tank.

Die Sache war schnell klar: eines der beiden Snüffelstücke, diese Hohlschrauben aus Kunststoff, mit denen der Choke-Zug am Vergaser montiert ist, war am Gewinde gebrochen. So hing der Zug lose ab und war quasi immer voll gezogen. Ein erstes Provisorium (Befestigung mit Draht) half vier Wochen und 4200km lang gut über die Runden.

Zurück daheim gings ans Eingemachte. Auf zum freundlichen Hondahändler; für die Kleinigkeit von € 52,- das hier

gekauft (sorry für das supertolle Handy-Foto...) und das betreffende kleine Biest (rechts) eingebaut. Stolzes Preis-Leistungs-Verhältnis...

Somit lief die Twin wieder normal. Im deutschen FAT-Forum bin ich dann über den Thread hier gestolpert, in dem es um genau dieses Problem geht.
Da haben sich die netten Leute dort doch glatt die Arbeit angetan, diese Stücke aus Alu selbst zu fertigen ;-)

Also flugs Achim (Riffel-Doc) kontaktiert und wenige Tage später das hier

in Händen gehalten. Suuuper toll und suuupervielen Dank dafür!

Montiert ist noch nix, das läuft dann in Einem mit dem Rückbau des Jet-Kits über die Bühne. Dazu fehlt aber leider noch eine Düsennadel, die nicht lieferbar war. Soll Anfang August aber da sein.