Senegal - Gambia - Guinea - Mali im April/Mai 2008

 

Diese Seite dient uns erstmal dazu, die gesammelte Information an zentraler Stelle zusammenzufassen.
Wahrscheinlich etwas ungeordnet und unübersichtlich, aber das wird sich noch ändern.
Einstweilen ist alles noch Wunsch & Theorie...

allgemeine Informationen

Termin:

April-Mai 2008; dieser Zeitraum wird durch das Einsetzen der Regenzeit Ende April vorgegeben.
In meinem Fall heisst das: Urlaub vom 18.4.-29.5.08 (ein ganzes Schichtrad)

 

Ablauf:

Fahrzeuge: per Container verschiffen (Bahn Wien-Genua, Schiff Genua-Dakar) Dauer: 4-6 Wochen
Personen: Flug Wien-Dakar

 

Mitreisende,
Fahrzeuge:

sicher: René (Land Rover), Robert (Africa Twin)
möglicherweise: Martin (Jeep), Dete (Africa Twin), Jack (Transalp)

 

Flug:

Wien - Dakar etwa € 700,-

 

Container:

Wien-Genua (Bahn) und Genua-Dakar (Schiff) round trip

Preis etwa € 2200,-

Kosten:

keine Ahnung! :-)

 

Reiseschutz:

ÖAMTC Weltreiseschutz

noch abzuschließen

Carnet de Passages:

Im Carnet werden die Ein- und Ausreisen aus den jeweiligen Ländern wie in einem Pass dokumentiert und abgestempelt.

Also für den Jeep maximal € 2.200,-
Meine Twin ist "erst" 8 Jahre alt und wird somit etwas mehr kosten.

Kontakt und Quelle:
ÖAMTC, Frau Nagl

Internationaler Führerschein:

Erhältlich um € 13,- beim ÖAMTC; mitzubringen sind ein Passfoto und der aktuelle Führerschein

 

 

 

 

 

 

 

 

Länderinformationen Senegal

Impfungen:

Bei Direktflug aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben
Bei einem vorherigen Zwischenaufenthalt (innerhalb der letzten 6 Tage vor Einreise) in einem der aufgeführten Länder (Gelbfieber-Endemiegebiete) wird bei Einreise eine gültige
Gelbfieber- Impfbescheinigung verlangt.

Gelbfieber, Malaria, Tetanus, Diphtherie, insbesondere auch Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen zusätzlich Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Meningokokken-Krankheit (einschließlich Typ A und W)

in Arbeit!

Fahrzeug-Dokumente:

Internationaler Führerschein und Internationaler Zulassungsschein (bei Fahrten mit eigenem Kfz).
Ein Carnet de Passages ist vorgeschrieben.

(Fahrzeuge, die in Senegal verkauft oder permanent eingeführt werden sollen, dürfen nicht älter als 5 Jahre sein)

Für die vorübergehende Einfuhr oder für den Transit durch Senegal dürfen die Fahrzeuge auch älter sein. Allerdings müssen die Fahrzeugbesitzer folgendes beachten:

  • Das Fahrzeug muss ein Carnet haben
  • Das Fahrzeug muss innerhalb der nach nationalen Gesetzen erlaubten Zeit wieder ausgeführt werden
  • Das Fahrzeug muss ein gültiges Kennzeichen und ein gültigen technischen Prüfbericht ( Pickerlprüfbericht) haben
  • Der Fahrer muss einen gültigen Führerschein haben, ein EU-Führerschein wird akzeptiert.

Bitte beachten: Obwohl die offizielle Situation geklärt ist, kann es doch vereinzelt zu Probleme mit Zollbeamten kommen

Quelle: ÖAMTC

Personen-Dokumente

Gültiger Reisepass, der bei Einreise noch mind. 3 Monate gültig sein muss.
Nachweis der erforderlichen Rück- bzw. Weiterreisepapiere erforderlich.
Aufenthaltsdauer ohne Visum: 3 Monate

Quelle: ÖAMTC

Versicherungen:

Grüne Versicherungskarte:
wird nicht anerkannt, bei Einreise muss an der Grenze eine kurzzeitige Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Reiseversicherung:
Der Abschluss einer Zusatzversicherung wird dringend empfohlen (ÖAMTC Weltreiseschutz)

Quelle: ÖAMTC

Vertretung:

Honorarkonsulat vom Senegal
Kohlmarkt 3/8
1010 Wien
Tel: (+43 / 1) 512 85 76
Notrufnummer: (+43 / 1) 512 85 76 oder (+49 / 228) 21 80 08
Do 12.00 - 16.00
Herr Komm.Rat Johann KUBU, Honorarkonsul

 

Österr. Botschaft:

Österreichische Botschaft
18, rue Emil Zola, Dakar
Dakar, Senegal


Tel. (00221) 637 77 72, 849 40 00
Fax (00221) 849 43 70, 822 88 19
E-Mail: ambaut@telecomplus.sn

Quelle: ÖAMTC

ÖAMTC-Partner:

Schwesterclub des ÖAMTC

Touring Club du Sénégal ( TCSn )
12, Bd Djily Mbaye (Ex- Pinet Laprade)
Face à la Grande Poste
Dakar
Tel. (00221) 823 10 25
Fax (00221) 823 51 94

Quelle: ÖAMTC

Ziele:

Dakar, Lac Retba ( Lac Rose, Ziel der Rallye Paris-Dakar), St. Louis, Mangrovensümpfe um Ziguinchor, Tambacounda, Land & Leute, Vélingara-Krater, Kultur, Nationalparks, Baobab-Bäume, ...

 

Geld & Zahlungsmittel:

1 CFA-Franc BCEAO = 100 Centimes (1 EUR = 655,957 XOF)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Länderinformationen Gambia

Impfungen:

Gelbfieber, Malaria, Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A;
bei besonderer Exposition auch Tollwut, Typhus, evtl. auch Meningokokken-Meningitis

aktuelle Info einholen

Fahrzeug-Dokumente:

Österreichischer Führerschein für 3 Monate anerkannt, muss nach Ankunft der Polizeibehörde vorgelegt werden.
Ein Carnet de Passages ist nicht vorgeschrieben, kann aber unter der Garantie des ausstellenden Clubs unter besonderen Voraussetzungen ausgestellt werden.

Quelle: ÖAMTC

Personen-Dokumente:

Gültiger Reisepass mit Visum.
Das Visum ist beim Honorargeneralkonsulat in Wien zu beantragen, dafür notwendig sind:

  • Reisepass, der noch mind. 6 Monate gültig ist
  • 1 Antragsformular
  • Nachweis der Rück- oder Weiterreisepapiere
  • Nachweis ausreichender Geldmittel für die Dauer des Aufenthaltes

Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt bis zu 3 Monaten und kostet EUR 26,89.

Quelle: ÖAMTC

Versicherungen:

Grüne Versicherungskarte:

Reiseversicherung:
Der Abschluss einer Zusatzversicherung wird dringend empfohlen ( ÖAMTC-Weltreiseschutz)

Quelle: ÖAMTC

???

Vertretung:

Honorargeneralkonsulat von Gambia
Wagner-Schönkirch-Gasse 9
1232 Wien
Tel: (+43 / 1) 616 73 95 oder (+43 / 1) 616 05 34
Mo - Fr 09.00 - 12.00
E-Mail: gambia@oan.at
Herr Komm.Rat Dr. Siegfried Günter HÖDL, Honorargeneralkonsul

 

Österr. Botschaft:

Österreichisches Honorarkonsulat in Gambia
SOS-Kinderdorf International, Regional Office for North/West Af rica ,
P.M.B.28 Banjul
Banjul
Tel. (00220) 46 08 36
Fax (00220) 46 43 61
E-Mail: sos@sos-ro.gm

Zuständige Österreichische Botschaft
18, rue Emile Zola, BP 3247
Dakar, Senegal
Tel. (00221) 849 40 00
Fax (00221) 849 43 70 oder 822 88 19
E-Mail: ambaut@telecomplus.sn

Quelle: ÖAMTC

ÖAMTC-Partner:

Da kein offizielles Abkommen besteht, gibt es vor Ort keinen kooperierenden Automobilclub

Quelle: ÖAMTC

Ziele:

Arch 22 in Banjul, Gambia River und Süduferstraße, Land & Leute, Steinkreise von Wassu, Kultur, ...

 

Geld & Zahlungsmittel:

1 Dalasi = 100 Bututs (1 EUR = 37,71114 GMD) CFA-Francs werden akzeptiert.


Die Einfuhr von Fremdwährungen und der Landeswährung ist unbeschränkt möglich, bei Fremdwährungen jedoch nur kleine Bargeldbeträge.
Ausfuhr von Fremdwährungen in Höhe der Einfuhr, Ausfuhr der Landeswährung bis zu Betrag von 75 Dalasi.

Währungen aus Algerien, Ghana, Guinea, Mali, Marokko, Nigeria, Sierra Leone und Tunesien werden nicht umgetauscht.

Internationale Kreditkarten werden vereinzelt akzeptiert, Reiseschecks in US-Dollar oder englischen Pfund ausgestellt können eingetauscht werden.

Quelle: ÖAMTC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Länderinformationen Mali

Impfungen:

Gelbfieber, Malaria, Tetanus, Diphtherie, insbesondere auch Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen zusätzlich Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Meningokokken-Krankheit (einschließlich Typ A und W)

aktuelle Info einholen

Fahrzeug-Dokumente:

Es sind der Internationale Führerschein und die Internationale Zulassung erforderlich (beim ÖAMTC erhältlich).
Ein Carnet de Passages ist vorgeschrieben.
Die Einreisegenehmigung wird von der Grenzstelle für die Dauer von 8 Tagen ausgestellt. Nach dieser Zeit muss sich der Tourist im Zollbüro 801 in Bamako melden, um eine Verlängerung für 21 Tage zu erhalten. Nach Ablauf dieser Zeit muss er eine Kaution in Höhe der Zollabgaben für dieses Fahrzeug bezahlen, um eine weitere Verlängerung von 2 Monaten zu erhalten.
Ist bei der Einreise kein Carnet de Passages vorhanden, wird an der Grenze ein laissez passer ( Heimreisedokument ?) ausgestellt.

Quelle: ÖAMTC

 

???

Personen-Dokumente:

Gültiger Reisepass mit Visum.

Das Visum ist beim Konsulat zu beantragen, dafür notwendig sind folgende Dokumente:

  • gültiger Reisepass (bei Antragstellung noch mind. 6 Monate gültig)
  • Nachweis der Rück- oder Weiterreisepapiere sowie ausreichender Geldmittel für die Dauer des Aufenthaltes
  • 3 Antragsformulare
  • 3 Fotos neueren Datums

Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen ab Einreise (kann durch eine Polizeistation in Mali verlängert werden).
Visumkosten: EUR 45 für eine einmalige Einreise

Quelle: ÖAMTC

Versicherungen:

grüne Versicherungskarte:
wird nicht anerkannt, an der Grenze muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden

Reiseversicherung:
ÖAMTC-Weltreiseschutz

Quelle: ÖAMTC

 

???

Vertretung:

Honorarkonsulat von Mali
Lenaugasse 19
1080 Wien
Tel: (+ 43 / 1) 402 68 61 – 0
Fax: (+ 43 / 1) 402 68 61 – 30
E-Mail: info@konsulatmali.at
Herr Univ. Prof. Dr. Heinrich STEMBERGER, Honorarkonsul
Für touristische Anfragen steht Hr. Mamadou KONE im Honorarkonsulat zur Verfügung.
Parteienverkehr: Mo, Fr, Sa von 12.30 - 14.30 Uhr

 

Österr. Botschaft:

Österreichisches Honorarkonsulat in Mali
Manufacture Bois du Mali
No. 830 Rue 96 Corofina Sud
B.P. 1652 Bamako, Mali
Tel. u. Fax: (00223) 24 15 67

Zuständige Österreichische Botschaft
18, rue Emil Zola
Dakar, Senegal
Tel. (00221) 637 77 72, 849 40 00
Fax (00221) 849 43 70, 822 88 19
E-Mail: ambaut@telecomplus.sn

Quelle: ÖAMTC

ÖAMTC-Partner:

 

 ???

Ziele:

Bamako, Djenné (Bilder der Moschee), Alt-Djenné, Mopti, Timbuktu, Land & Leute, Niger, Kultur, Bandiagara ( Dogon -Land), ...

 

Geld & Zahlungsmittel:

1 CFA-Franc BCEAO = 100 Centimes (1 EUR = 655,957 XOF)

Die Landeswährung und Fremdwährungen können uneingeschränkt eingeführt werden, müssen jedoch deklariert werden. Bei Fremdwährungen empfiehlt sich die Mitnahme von Euro in bar und als Reisescheck.
Die Landeswährung kann bis zu CFA 25.000,- ausgeführt werden, wobei zu beachten ist, das CFA-Francs nur in der "CFA-Franc-Zone" rückgetauscht werden können.
Fremdwährungen dürfen bis zur Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge wieder ausgeführt werden. Umtauschbelege aufheben, sie müssen eventuell vorgewiesen werden.

Internationale Kreditkarten werden von großen Hotels, Fluggesellschaften und eventuell Autovermietern anerkannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Auflistung interessanter und wichtiger Links:

Konsular-Liste Österreich:

http://www.bmeia.gv.at/up-media/konsulliste_de.pdf

Afrika auf einem Blick:

http://www.afrika-auf-einen-blick.de/index.html

Mali-Fotos:

http://www.maliphotos.de
http://www.jorgetutor.com/mali/mali.htm

Senegal-Info

www.seneweb.com

Senegal-Info

http://www.senegal-info.de/

Senegal-Info

www.ausenegal.com

Wüstenschiff-Forum:

http://www.wuestenschiff.de/phpbb/index.php

Desert-Info.ch:

http://www.desert-info.ch

Länder-Info (A):

http://www.oeamtc.at/reise/laender/

Länder-Info (A):

http://www.bmeia.gv.at

Länder-Info (D):

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationenA-Z.jsp

Länder-Info allgemein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite

Reise-Wetter online:

http://www.wetteronline.de/afrireif.htm

Bürgerservice vom Aussenministerium:

unter der Nummer +43 50 11 50/DW 4411 ist das Außenministerium rund um die Uhr erreichbar

Reisen & Gesundheit

www.travelmed.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  zusätzliche Informationen diverser Quellen (Foren, etc.)

Thema:

Inhalt:

Quelle:

Mali Visum an der Grenze

im letzten Winter haben etliche Reisende berichtet, dass sie das Visum für 30 Euro an der Grenze zu Mali
problemlos bekommen haben, in Kayes und Nioro zB

und

"Wenn man es nicht schon in Nouakchott besorgt hat, kann man es auch bei den malischen Behörden an der Grenze bekommen (Einklebesticker für den Pass). In kleineren Orten kann das auch ein Zettel mit dem Hinweis sein, dass man sich angemeldet hat. Eventuell ist dann in Bamako ein Visum nach zu besorgen."

http://www.konsulspieker.de/reiseberichte.htm#mali